Fachliche Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte - Team Datenschutz

Fachliche Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte

Auftragsverarbeitung (AV) in der Datenschutzpraxis

Situation

Praktisch jedes Unternehmen ist Auftraggeber im Sinne der Auftragsverarbeitung, denn in jedem Unternehmen werden Soft- oder Hardware von Externen gewartet und es kann dabei ein Zugriff auf personenbezogene Daten nicht ausgeschlossen werden. Nur ein Bruchteil der AV-Verträge in der Praxis enthalten die Vorgaben des Art. 28 und 29 DSGVO. Somit können hier auch Bußgelder drohen.

Viele Datenschutzbeauftragte sind fachlich und inhaltlich unsicher, wie die neuen Vorgaben umgesetzt werden können, dass sie einerseits revisionssicher sind, andererseits aber der erforderlich Aufwand in einem überschaubaren Rahmen gehalten werden kann. Zwar sind mittlerweile etliche Vertragsmuster erhältlich, aber diese sind oft überdimensioniert oder entsprechen nicht der im Unternehmen vorzufindenden Situation.

Lernziel

Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer wissen, in welchen Fällen Auftragsverarbeitung und wann Funktionsübertragung vorliegt. Sie wissen, wie die im Gesetz geforderte "sorgfältige Auswahl" der Auftragnehmer erfolgen kann und wie sie dokumentiert wird. Sie verfügen über Vorlagen, mit denen der AV-Vertrag passgenau auf die jeweils vorliegende Situation zugeschnitten wird. Die Vorab-Überprüfung nehmen sie so vor, dass sie einerseits revisionssicher ist und sich andererseits im vernünftigen ökonomischen Rahmen bewegt. Gleiches gilt für die "Sodann-regelmäßig" -Überprüfungen. Sie wissen, wie man im eigenen Unternehmen Vorkehrungen treffen kann, dass sie frühzeitig in neue Vorhaben, die zu AV oder Funktionsübertragung führen können, verlässlich eingebunden werden. Über die möglichen rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen einer fehlerhaften Auftragsverarbeitung können Sie die Verantwortlichen verlässlich und überzeugend informieren.

Zielgruppe

Betriebliche und externe Datenschutzbeauftragte, Rechtsberater von Unternehmen im Bereich der Vertragsverwaltung und -gestaltung, Verantwortliche für den Einkauf, Datenschutzkoordinatoren.

Lerninhalt

  • Definition Auftragverarbeitung (AV)
  • So nimmt man eine sorgfältige Auswahl der potenziellen Auftragnehmer vor>/li>
  • Mindestinhlate und mögliche weitere Inhalte des AV-Vertrags, mögliche Anlagen AV zu bestehenden Verträgen
  • Möglichkeiten der "Vorab-Überprüfung" vor dem ersten Auftrag und Wahl der passenden Methode
  • Durchführung der "Vorab-Überprüfung" vor dem ersten Auftrag, revisionssichere Dokumentation
  • Organisationsanleitung: So wird der DSB frühzeitig in Planungen von AV eingebunden
  • Mögliche Folgen bei fehlerhafter AV
  • Garantien des Auftragsverarbeiters für die getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen